Логин

Пароль или логин неверны

Введите ваш E-Mail, который вы задавали при регистрации, и мы вышлем вам новый пароль.



 При помощи аккаунта в соцсетях


Menu Menu

Политика и мы >> Русская рулетка: втянет ли нас Путин в войну? ARD/29/09/15 ВИДЕО

Текст блога

Russisches Roulette: Ziehen wir mit Putin in den Krieg? 

Menschen bei Maischberger

 

Можно ли доверять российскому президенту? Можно ли оправдать его поддержку сирийского диктатора Ассада? Принесут ли бомбардировки позиций «ИГ» мир и остановят ли они поток беженцев? Вчера, 29.09  немецкий канал ARD транслировал политическое ток-шоу. Дискуссия на  злободневную тему была жаркой. Немецкие политики и журналисты – сторонники и противники Путина высказывали своё мнение о ситуации вокруг Сирии. Рекомендую посмотреть....

Bild zur Sendung Menschen bei Maischberger, Quelle: Das ErsteSandra Maischberger: Der russische Präsident Wladimir Putin ist auf die politische Weltbühne zurückgekehrt.

Mit seiner ersten Rede vor der UN seit zehn Jahren hat der russische Präsident Wladimir Putin am Montag in New York seine Rückkehr auf die politische Weltbühne offiziell gemacht. Seit dem Ukraine-Krieg war das russische Staatsoberhaupt international weitestgehend isoliert, nun scheint es, als ob seine jüngste militärische Präsenz in Syrien ihn plötzlich wieder zum gefragten Gesprächspartner macht.

Doch welche Ziele verfolgt Putin wirklich in Syrien? Ist es richtig, mit Diktator Assad zu reden? Und wer hat Schuld an Staatszerfall und Chaos in Syrien und im Irak? Diese Fragen beschäftigten am späten Dienstagabend auch Sandra Maischberger und ihre Gäste.

 

Участники влиятельного политического ток-шоу и короткие отрывки их выступлений.

 

Fritz PleitgenFritz Pleitgen (Journalist)

Putin jetzt eine aktive Rolle im Syrien-Konflikt übernehmen. Seine Unterstützung für Assad müsse der Westen erst einmal akzeptieren. "Putin ist ein Machtpolitiker. Es geht ihm um den Einfluss Russlands in der Region. Genauso wie Amerika"

 

 

 

Michael WolffsohnMichael Wolffsohn (Historiker)

"Putin hat im Gegensatz zum Westen eine Strategie: Er unterstützt Assad konsequent, kontinuierlich und ohne Wenn und Aber"

Deutschland sollte wegen des Flüchtlingsstromes aus Syrien ein großes Interesse an Ende des Krieges haben und die anderen Länder wie Russland und die USA militärisch unterstützen

 

 

Antonia Rados Antonia Rados (Kriegsreporterin)

"Die Welt hat vier Jahre dem Krieg in Syrien zugesehen und nichts unternommen", kritisiert Antonia Rados, die davor warnt, jetzt auf die Russen zu setzen: "Putin wird den Konflikt nicht lösen. Dass er sich da hat hineinziehen lassen, ist eine Gefahr für uns alle."

 

 

Werner SchulzWerner Schulz, B’90/Grüne (Ehem. Europaparlamentarier)

"Assad schlachtet sein eigenes Volk ab. Ihn zu stützen wäre, als hätte man Hitler im letzten Moment gerettet." Der Grünen-Politiker warnt vor einer Koalition mit Putin, dem er seit Jahren Beihilfe zum Mord in Syrien vorwirft: "Putin führt uns immer wieder an der Nase herum. Er verfolgt nur eigenen Ziele: seine Macht im Nahen Osten auszubauen und das System Assad zu unterstützen."

 

 

Hans-Ulrich JörgesHans-Ulrich Jörges ("Stern"-Kolumnist)

"Europa muss die Massenflucht aus Syrien stoppen, durch einen Feldzug mit Amerikanern und Russen, mit Soldaten auch aus Deutschland". Den so genannten "Islamischen Staat" auszulöschen sei so vordringlich wie die Zerschlagung des Nazi-Reichs im Zweiten Weltkrieg. "Bodentruppen sind unerlässlich, um Städte und Regionen zu befreien".

 

 

Samir MatarSamir Matar (Journalist und syrischer Oppositioneller, lebt seit 1990 in Deutschland)

"Mit Assad darf man nur mit dem Ziel reden, dass er zurücktritt". "Die Menschen sind verzweifelt, sie haben keine Perspektive, sie fliehen vor Assads Bomben". "Amerika hat jahrelang zugesehen und damit hat der Westen die Zukunft Syriens verspielt".

 

 

 

 

Eine lebendige Diskussion mit klaren Standpunkten. Aber eben auch eine Sendung, die exemplarisch für die ganze Problematik der Syrien-Krise steht. Einige Experten favorisieren eine Lösung mit Putin – andere wollen ihn gar nicht dabei haben. Und mit ähnlichen Argumenten kreist die Diskussion um Syriens Machthaber Assad.

Maischbergers Talk hat bewiesen, wie verhärtet die Fronten sind.

 

Источник

Источник

 


Ключевые слова (Keywords)

Внесите 3-5 ключевых слов, разделяя их запятыми.


Короткое описание (Description)

Внесите текст до 167 знаков.


<< Назад | 2015-09-30 16:00 | Прочтено: 1416 | Автор: Volk |

Поделиться:


Комментарии (1)
  • Ukrop
    Ukrop
    Задача Путина любой ценой не допустить катарский  газ в Европу, это сможет сделать только Ассад. Все крокодиловые слезы о народе Сирии для внутреннего потребления , а к чужой крови, а тем более собственного народа ему не привыкать, бабы ещё нарожают.  
    2015-09-30 20:10 |
  • Редакция не несет ответственности за содержание блогов и за используемые в блогах картинки и фотографии.
    Мнение редакции не всегда совпадает с мнением автора.


    Оставить комментарий могут только зарегистрированные пользователи портала.

    Войти >>

Удалить комментарий?


Внимание: Все ответы на этот комментарий, будут также удалены!

Количество фотографий, которые Вы можете загрузить: 5 шт.
(Для удаления фото, щелкнуть по нему)
Error
Ok

Удалить файл?

Последние прокомментированные

Германия: группа «Евреи в АдГ» - фейк или реальность?

Прочтено: 740
Автор: Красная Шапочка

Ложь о Хемнице заливается через YouTube

Прочтено: 753
Автор: Красная Шапочка

На пятом году войны…

Прочтено: 445
Автор: Вадим ЗАЙДМАН

Как Анна Нетребко уделала Вандербильдиху

Прочтено: 1009
Автор: Вадим ЗАЙДМАН

Театр кремлевского Карабаса-Барабаса

Прочтено: 1322
Автор: Вадим ЗАЙДМАН

Чёрные лебеди, жёлтые раки, зелёные щуки

Прочтено: 1209
Автор: Сергей Дебрер

Die lauten Schwestern

Прочтено: 1028
Автор: Nacht